NRW-CUP 2014 – 2 FUN´s ganz vorn

NRW-CUP 2014 geht nach Niedersachsen

FUN‘s sind auf dem Ijsselmeer erfolgreich

 Am Himmelfahrts-Wochenende fand vor Lelystad auf dem Ijsselmeer der 20. NRW-CUP (Nordrhein-Westfalen-CUP) statt. Bei der Jubiläumsveranstaltung waren erneut Zwischenahner Segler mit ihren Booten dabei, zum einen Jan Kramer mit seiner FUN „woodstock“ und seiner Crew Rainer Heerma, Jürgen Dethlefs und Jörn Kramer, zum anderen Dr. Peter Schinzing mit seiner FUN „BLUE TOO 2.0“, mit Jens Glaser, Michael Holst und Friedrich Schinzing. Eigens aus Mallorca angereist war Oliver Ochse, ebenfalls ein Zwischenahner, der mit seiner Crew auf einer gecharterten Winner 12.20 teilnahm. Kramer hatte sich viel vorgenommen, hatte er doch im Jahre 2012 bereits den NRW-CUP bei seiner Debut-Veranstaltung gewinnen können. Die Verteidigung im Jahre 2013 gelang ihm dann nicht.

Bei schwachen Winden waren die kleineren Boote begünstigt, während die Dickschiffe mit den stark wechselnden, drehenden und zumeist schwachen Winden ihre Probleme hatten. 44 Schiffe segelten in verschiedenen Gruppen bei mäßigen Windbedingungen.

Für die beiden ZSK-Teams lief es von Anbeginn an optimal. Jan Kramer konnte  am Freitag in den ersten drei Wettfahrten jeweils Tagessiege einfahren, jeweils gefolgt von Peter Schinzing und seiner Crew auf dem zweiten Platz.

Für den Samstag stand die Langstrecke mit etwa 25 Seemeilen auf dem Programm; ungewohnt für die Zwischenahner, die es gewohnt sind, auf Regattabahnen nur sogenannte „up and down Kurse“ zu segeln. Beide Crews konnten sich indes ausgezeichnet behaupten, auch gegen deutlich größere Boote und liefen im Ziel mit der Spitzengruppe der sogenannten „Dickschiffe“ auf Platz 1 und 2 ein.

Für die Gesamtwertung zum Gewinn des NRWCUP‘s wurde es eng, da der Regattasegler Uwe Wenzel, gleichzeitig Vorsitzender der Regattavereinigung Seesegeln aus Bremen, mit seiner Dehler 29 „Cala…Ventinove“ ebenfalls in seiner Startgruppe deutlich die Konkurrenz beherrschte.

In der Addition der Wettfahrterfolge konnte sich jedoch Jan Kramer 2.v.l mit seiner „woodstock“ behaupten und holte sich durch die Siege im Vorfeld auch den Gesamtsieg des 20. NRW-CUP vor Lelystad und damit erneut (wie 2012) den Cup zurück nach Niedersachsen.

DSC_0420      woodstock

Uwe Wenzel segelte mit seiner Dehler 29 auf den 1. Platz in der ORC-Gruppe 3, Sascha Jäger mit seiner Melges 24 „Sayonara Light“ in der Gruppe 4.

Uwe Wenzel

Für die beiden Zwischenahner Crews, war es ein ausgesprochen erfolgreiches Wochenende, indem beide Boote die Konkurrenz dominierten. „Wir werden im nächsten Jahr versuchen, den Cup zu verteidigen“, so Jan Kramer. Möglicherweise werden auch weitere Boote aus Bad Zwischenahn beim 21. NRW-CUP im Jahre 2015 vertreten sein.

Oldenburg, 4. Juni 2014

Weitere Nachweise:

www.segler-zeitung.de

www.nrwcup.de